Serving the children of the world

Kiwanis Lörrach, eMail: sekretaer@kiwanis-loerrach.de
  • Gemeinsam für die Zukunft unserer Kinder

  • Gemeinsam für die Zukunft unserer Kinder

  • Gemeinsam für die Zukunft unserer Kinder

UNICEF setzt sich für Kinderrechte ein

 

Seit Jahren bestehen zwischen dem Lörracher Kiwanisclub und der Lörracher Unicef-Gruppe enge freundschaftliche Kontakte. Stark engagierten sich die Kiwanier im Dreiland für das gemeinsame, weltweite „ELIMINATE“-Vorhaben von Kiwanis-International und Unicef zur Bekämpfung von mütterlichem und frühkindlichem Tetanus (MNT), um mit Impfungen Mütter und Babys bei Geburten vor dem Tod zu retten. Es lag nahe, sich über die vielfältige Arbeit von Unicef in mehr als 163 Ländern der Erde zu informieren.

Mit der Pädagogin Ute Deseniss-Gros, die viele Jahre ihres Berufslebens für das Kinderhilfswerk in Entwicklungsländern in leitenden Positionen arbeitete, hatte der Club eine prädestinierte und erfahrene Referentin gewonnen. Sie verstand es, eindrücklich zu schildern, wie sich 1946 Unicef nach der Gründungsinitiative durch den polnischen Arzt Ludwik Rajchman zu einer internationalen Hilfsorganisation entwickelte. Unicef sei zwar direkt den Vereinten Nationen (UNO) angeschlossen, müsse aber über einen Fond seine finanziellen Mittel selbst beschaffen. Ohne das große Spendenaufkommen, wäre die Organisation nicht in der Lage, seine Nothilfe- und Entwicklungsarbeit zu leisten.

Als großen Meilenstein in der Geschichte von Unicef wertete Ute Deseniss-Gros die Verabschiedung der Kinderrechtskonvention im Dezember 1989. Dies ermögliche es dem Kinderhilfswerk, im Dialog mit den Regierungen der Länder die Kinderrechte umzusetzen. Unicef sei es nach Aussagen der Referentin ein großes Anliegen, die Kindersterblichkeit zu senken, den Kindern Bildung zu ermöglichen und sie vor ansteckenden Krankheiten wie Tuberkulose, Tetanus, Polio und Masern zu schützen. Ute Deseniss-Gros: „Unicef ist heute weltweit anerkannt und setzt sich dafür ein, Kindern auf der Welt zu ihren Rechten zu verhelfen.“

Vorsitzende Doris Jaenisch dankte der Referentin für den sehr informationsreichen, spannenden Vortrag. Kiwanis Lörrach werde auch weiterhin die örtliche Unicef-Gruppe bei ihren Projekten unterstützen.

 

Text: Horst Donner


Lörracher Weihnachtsmarkt

 

Großeinsatz hatten die Kiwanier wieder beim Lörracher Weihnachtsmarkt auf dem Alten Marktplatz. An vier Tagen betätigten sie sich, unterstützt von Mitgliedern des sich in der Gründungsphase befindlichen Rheinfelder Patenclubs als Waffelbäcker oder Verkäufer von Glühwein, Punsch und Linseneintopf.

 

Bei diesmal günstigen Wetterbedingungen erreichte der Club mit 12.900 Euro einen Rekordumsatz. Profitieren davon werden wieder verschiedene soziale Projekte wie „Das ist My Space“ gegen Gewalt und Missbrauch von Kindern und Jugendlichen, KiSEL für Hilfen von Kindern und Jugendlichen suchtkranker Eltern oder die Schulranzen-Aktion. „Wir waren ein starkes Team“, anerkannte Präsidentin Doris Jaenisch das viertägige Engagement der Mitglieder und Mitgliederinnen. Der Auftritt sei auch wieder in der Öffentlichkeit stark beachtet worden.

 

Bild und Text Horst Donner

Sie hatten als Helfer im Kiwanisstand viel Spaß (von links)

Bürgermeisterin Neuhöfer-Advic, Joachim Spross, Thomas Graw und Stefanie Spross


Gestärkt durch die Krise – Resilienz für den Alltag

Clubabend, am 20. November 2019

 

 

Wer kennt es nicht – das Gefühl, sich in einer herausfordernden Position zu befinden und an der eigenen Belastbarkeit zu zweifeln. Genau an diesem Punkt setzt der Impulsvortrag von Stefanie Sproß, Personalentwicklerin und Resilienztrainerin aus Lörrach, an.

 

In ihrem Training geht es um innere Ressourcen und Krisenbewältigungsstrategien für den persönlichen und beruflichen Alltag. Analog der Bausteine "Einbindung,  Verantwortung, Optimismus und Akzeptanz" stellt sie alltagstaugliche Methoden zum individuellen Resilienztraining vor. Geweckt wird ein Bewusstsein für die eigene Wertigkeit und die persönlichen Stärken - die sog. Innere Resilienz.

 

In ihrem Vortrag unterstützte Frau Sproß uns mit Denkanstößen zur Selbstreflexion und zum souveränen Umgang mit herausfordernden Krisensituationen. Jeder von uns konnte mindestens einen Impuls aus diesem authentischen, kurzweiligen und lebhaften Vortrag mit in den Alltag nehmen.

 

Meiner Familie meine Liebe schenken: Resilienz für den Alltag, Doris Verlag (3. Juni 2019) ISBN: 978-3981062380


Clubabend, am 7. November 2019

 

Am heutigen Clubtreffen haben wir das Augenmerk gelegt auf Kinder suchtkranker Eltern aus dem Landkreis Lörrach, die nicht unbedingt auf der Sonnenseite des Lebens stehen.

 

Herr Frank Meißner, Leiter der Drogen- und Jugendberatungs-stelle des Arbeitskreises Rauschmittel e.V., Lörrach in der Spitalstrasse 68, war unser Gastreferent zu diesem Thema. Er stellte in seinem Vortrag facettenreich die Arbeit mit Kindern vor, deren Eltern Suchtprobleme haben.

 

Die Beratungsstelle KiSEL (Hilfen für Kinder suchtkranker Eltern) bietet unter anderem Anregungen und Unterstützung für Jugendliche und Kinder bei der Freizeitgestaltung auch in den Schulferien. Die Einrichtung unterstützt im Allgemeinen die Jugendlichen und Kinder dabei in deren Familien, Schule und Freundeskreis die Herausforderungen mit dem Drogenproblem der Eltern zu meistern. Außerdem möchten die Mitarbeiter der Beratungsstelle den Kindern Möglichkeiten geben, sich mit anderen betroffenen gleichaltrigen jungen Menschen auszutauschen und so den Jugendlichen und Kindern Brücken zu bauen, dass diese nicht alleine sind mit dem Problem der Eltern. Das Resümee des Clubabends war, dass es sich lohnt die Arbeit von KiSEL finanziell zu unterstützen.

 


Clubabend, am 23. Oktober 2019

 

Die Stadt Lörrach rief den Klimanotstand aus und unterstützt damit auch die Anliegen der Friday for Future Bewegung. Beim ersten Meeting im neuen Amtsjahr hatte der KC Lörrach die Verantwortlichen der Schülerdemonstrationen zu Gast. In einer lebhaften Diskussion informierten die Schüler Océane Delin, Katrin Englen und Niclas Kern über ihre Anliegen. „Wir müssen etwas tun, Menschen für unsere Ideen gewinnen und mit ihnen gemeinsam unser Leben verändern“, warben sie um Unterstützung. „Nein, nicht weil wir die Schule schwänzen wollen, sondern weil wir nur so in der Öffentlichkeit beachtet werden“, sagten sie. Mit Beispielen zeigten sie, wie jeder einzelne in kleinen Schritten am Klimawandel mitwirken könne. „Macht weiter so“, ermutigte Präsidentin Doris Jaenisch am Ende einer lebhaften Diskussion die jungen, engagierten Klimaaktivisten.

 

Text: Horst Donner

Von links nach rechts, Katrin Englen, Niclas Kern, Doris Jaenisch und Océane Delin



Neues Amtsjahr mit attraktivem Programm

 

Soziale und gesellschaftspolitische Themen rückt der neue Vorstand des Clubs im Amtsjahr 2019/20 in den Mittelpunkt. Dies kündigte Präsidentin Doris Jaenisch bei der Mitgliederversammlung an. Zum Auftakt treten die Kiwanier in einen Dialog mit der Friday for Future Bewegung Lörrach ein. „Wir nehmen Anliegen junger Menschen ernst. Nur so können wir voneinander lernen und unsere Zukunft umweltverträglich gestalten“, sagte Jaenisch. Die Themenskala der Meetings reicht von der Chancengleichheit in der Bildung über die großen Veränderungen in der Medienbranche bis hin zu Suchtfragen und den Aufgaben großer Hilfsorganisationen wie Unicef. Um für Charity-Aktivitäten eine gute finanzielle Basis zu schaffen, beteiligt sich der Club erneut am Lörracher Weihnachtsmarkt. Dank für seine gute Arbeit galt dem scheidenden Vorstand mit Präsident Thomas Graw, Vizepräsidentin Doris Jaenisch, Sekretärin Susanne Welte und Schatzmeister Marc Renk.

Dem neuen Vorstand gehören an: Präsidentin Doris Jaenisch, Vizepräsident Kurt Sänger, Sekretär Thomas Graw und Schatzmeister Mark Renk.

 

Text und Bild Horst Donner

 

Von links nach rechts, Thomas Graw (Sekretär), Doris Jaenisch (Präsidentin) und Kurt Sänger (Vizepräsident).

Auf dem Bild fehlt Schatzmeister Marc Renk.


In der heutigen Mitgliederversammlung wurden beide Vorstände, der Club Vorstand 2018/19 als auch der Hilfsfond Vorstand einstimmig entlastet.

 

Der Vorstand 2020/21 wurde einstimmig gewählt:

 

Christian Rotzler, Präsident

Joachim Sproß, Vizepräsident

Susanne Welte, Sekretärin

Heidi Thron, Schatzmeisterin

 

Lörrach, 10.10.2019

Unser Präsident Thomas Graw ergänzte am heutigen Clubabend die obige Information mit folgenden geplanten Charity Maßnahmen für das laufende Amtsjahr und stellte diese den anwesenden MitgliederInnen zur Diskussion:

  • CISV International ist eine der weltweit größten Non-Profit-Organisationen für internationale Begegnungen und ist frei von politischen und religiösen Bindungen.  CISV organisiert Weltweit Ferienlager für eine gerechtere und friedvollere Welt (das in Lörrach stattfindende internationale Ferienlager im Juli/Aug. 2019 wird vom KC Lörrach mit einer Sachspende unterstützt).

 

  • KiSEL ein Projekt für Kinder und Jugendliche suchtkranker Eltern von der Drogen- und Jugendberatungsstelle des Arbeitskreises Rauschmittel e.V., Lörrach. Hier können Kinder aus suchtbelasteten Familien im Alter ab 5 Jahren an den wöchentlichen Gruppenangeboten teilnehmen. Der KC Lörrach wird dieses Projekt mit einer Spende auch unterstützen.

 

  • DMV-Chrischona Lörrach - frühe Hilfen und Mittagstisch für Kinder wird von unserem Club finanziell unterstützt.

 

  • Unter deren Motto „Kinder lachen sich einfach gesund“ wird der KC Lörrach die unermüdliche Arbeit der „Klinikclowns“ des Zentrum der Kinder- und Jugendmedizin im St. Elisabethenkrankenhaus gGmbH Lörrach mit einer Spende bedenken.

 

  • Wie auch im letzten Jahr, unterstützt finanziell unser Club das MUS-E Projekt im Schulzentrum Steinen. Das international verbreitete Programm MUS-E sensibilisiert Kinder durch die Künste, fördert ihre Kreativität, das Selbstwertgefühl und dadurch die Toleranz.

 

  • Eine finanzielle Unterstützung für eine Schule in Peru über eine unserem Club bekannte Krankenschwester wurde genehmigt.

 
Lörrach, 11. April 2019

In der heutigen Sitzung des KC Lörrach gab unser Präsident Thomas Graw erste Informationen über geplante und bereits in diesem Amtsjahr erfolgten Charity Maßnahmen bekannt:

  • Der Kiwanis Club Lörrach ist nun Stifter der Kiwanis-Stiftung Deutschland und hat bereits einen finanziellen Beitrag zum TodayClub Projekt unserer internationalen Foundation „Kiwanis Children’s Fund“ geleistet

 

  • Mitglieder des neu gegründeten Kiwanis Club Rheinfelden-Baden i. Gr. haben uns beim Weihnachtsmarkt tatkräftig unterstützt und wie vereinbart wird ein Teil des Erlöses für eine noch zu bestimmende Charity Maßnahme in deren Namen gespendet

 

  • Der Förderkreis Hospiz am Buck e. V. wird das benötigte Bett für Begleitpersonen von unserem Club mit großzügiger Unterstützung von Betten Renk, Lörrach gesponsert bekommen

 

  • Wie in den letzten Jahren findet auch in diesem Jahr, vom KC Lörrach finanziert und über Caritas verteilt, die Aktion „50 Schulranzen für Schulanfänger*innen“ statt

 

  • Auch das Präventionsprojekt zu sexuellem Missbrauch „Das ist My Space“ wird in diesem Jahr, dank finanzieller Unterstützung der Kiwanis Foundation Deutschland, gemeinsam mit dem Kiwanis Club Wiesental an 8 Schulen der Regio von der Theatergruppe Tempus fugit e. V. aufgeführt werden 

 

Lörrach, 6. Februar 2019

7500 Euro für soziale Projekte

 

 

Mit einem Erlös von etwa 7500 Euro endete für die Kiwanier der viertägige Einsatz beim Lörracher Weihnachtsmarkt. Dieses erfreuliche Ergebnis gab Präsident Thomas Graw bei der Weihnachtsfeier des Clubs bekannt. Das Geld wird bei verschiedenen sozialen Projekten eingesetzt. Beim Verkauf von Waffeln, Linsensuppe und Glühwein halfen erstmals auch Freunde

des in der Gründung befindlichen Rheinfelder Clubs mit.

 

Den Helferinnen und Helfern galt für das engagierte Mittun

ein herzliches Dankeschön!